Wollwindeln fetten (Anleitung)

Es gibt verschieden Arten von Wollüberhosen:

  • Wollüberhosen zum kletten oder snappen (Siehe Beispiel im Video)
  • Wollschlupfüberhosen in kurz und mittellang
  • Wolllongie, lange Wollschlupfhosen
  • Woll-AIO, Wollaußenwindel mit Einlagen

Die Wolle kann

  • gestrickt
  • aus Wollwalk

sein.

Das Schaf auf der Weide brauch sich nicht Sorgen zu machen, ob seine Haut nass wird. Sein körpereigenes Talk macht sein Fell schön wasserdicht. Die geschorene Wolle wird mehrfach gereinigt, bevor sie verarbeitet wird. Das fehlen des Schafes macht sie von alleine leider nicht mehr dicht. Da Wollüberhosen aber die natürlichste Art sind, sein Baby ohne Pfützen zu wickeln, müssen wir sie wieder dicht machen. Das geht am Besten mit Wollwachs aus der Apotheke.

Hier seht ihr eine Anleitung, wie ihr eure Wollwindeln urindicht bekommt:

 

Ich fasse nochmal zusammen:

  1. Wollwindel mit Wollwaschmittel im Wollwaschgang normal waschen
  2. Feuchte Windel auf Links drehen (Innenseite nach außen)
  3. 1,5 Liter heißes Wasser (ca. 60° – Bitte nicht verbrühen!) pro Windel in eine Schüssel geben und etwas mit einer Tasse oder Glas (Bitte ein Glas für warme Getränke verwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass das Glas zerspringt) abnehmen
  4. Einen halben Teelöffel bzw. ein viertel Esslöffel Wollwachs – adeps lanea anhydricus – pro Windel in der Tasse auflösen
  5. 2-4 Tropfen Spülmittel oder Babyschampoo dazugeben, bis sich das Fett mit dem Wasser verbunden (emulgiert) hat und eine milchig-weiße Flüssigkeit entstanden ist. Es sollten keine Fetttropfen mehr an der Oberfläche schwimmen.
  6. Die Windel(n) in die Emulsion geben. Sie sollten komplett eingetaucht sein. Um dies zu gewährleisten, kann man einen Teller darauf stellen.
  7. Mindestens 30 Minuten, besser über Nacht, einwirken lassen.
    Nicht wieder waschen!!! Nur schleudern oder so trocknen lassen. Nicht auswringen! Sobald die Windel trocken (sie wird sich am Anfang sehr klebrig/fettig anfühlen) ist, kann sie sofort als Überhose genutzt werden.

Nach jedem Verwenden gut auslüften lassen. Man sollte also mindestens 2 Windeln im Wechsel verwenden. Durch das Wollwachs nehmen die Fasern keine Feuchtigkeit (Urin, Schweiß, Wasser) beim regulären Tragen auf. Sie sind selbstreinigend und können daher, wenn keine schwerwiegenden Verschmutzungen wie Kot vorliegen, 4-6 Wochen verwendet werden, bevor sie wieder gewaschen werden müssen. Sollten die Windeln stark nach Ammoniak riechen, durch Stuhl verdreckt sein oder andere Verunreinigungen aufweisen sowie undicht werden, beginne wieder mit Punkt 1. 😉

Bei starker Verunreinigung kann die Wollwindel ausgekocht werden. Dieses sollte dann aber im Topf geschehen und nicht in der Waschmaschine. Da die Wolle beim Kochen nicht bewegt werden sollte, möchte man keine Puppenwindeln erhalten.

Merke: Nach jedem Waschen muss die Windel wieder gefettet werden, um ihre dichte Wirkung zu erhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s