(Mull-)Windeln färben

Die meisten Windeln sind bereits mit den buntesten, schönsten, oder auch lustigsten Mustern bedruckt. Ob dekorativ-filigran oder „kinderorientiert“ mit aktuellen Helden aus Film und Fernsehen (oder Comic), die Vielfalt kennt keine Grenzen. Einige Windelshops bieten ihren Kunden sogar die Möglichkeit der Personalisierung oder Herstellung von Unikaten an.

Was aber, wenn das passenste System eben nicht knallig bunt ist? Wenn flauschige, weiße Höschenwindeln, Bindelwindeln, Prefolds und Co. einfach am dichtesten halten? Oder einfach mal gerade nur im Budget liegen? Auf bunte Vielfalt verzichten?

Natürlich geht das. Die meiste Zeit sind unsere geliebten Stoffis ja doch unter Hosen und/oder Kleidchen versteckt. Saugmaterial wie oben Benannte sowieso. Aber mögen wir unsere Stoffis nicht auch deswegen noch ein bisschen mehr? Weil sie aus einem notwendigen Übel eine schöne Zeit für Eltern und Kind zaubern? Weil Wickeln mit ihnen Spaß macht?

Wer von euch lagert seine Stoffwindeln nicht auch in offenen Regalen, sorgsam drapiert, für jedermann, der das Zimmer betritt, sofort sichtbar? Ich habe eine dieser tollen CD-Schnecken, in der ich Pupsefees Windeln neben dem Wickeltisch „ausstelle“. Und da ich als Einlagen bei uns auf Mullwindeln schwöre, machen sie auch fast ein Drittel des sichtbaren Bereiches in der Windelschnecke aus. Da dürfen auch sie ein bisschen Farbe abkriegen – und damit meine ich nicht Bremsstreifen 😉

Färben Anleitung

Wenn man nun seine einfarbigen Windeln einen neuen Anstrich verpassen will, einfarbig aber vollkommen ausreicht, kann man mit Simplicol-Farben auch direkt in der Maschine arbeiten. Haltet euch dabei bitte an die Anleitung im Beipackzettel und der Simplicol-Webseite.

Anleitung Färben im Eimer

  1. In ca. 6 Liter warmes Wasser (ca. 60°) eine Packung Simplicol Textil-Echtfarbe mit Fixierer und einer Packung Simplicol Färbesalz geben und mit einem Wasserdichten Handschuh solange umrühren, bis sich Fixierer und Salz vollständig aufgelöst haben.
  2. Vorbereitete Textilien in das Färbewasser geben. Für Farbabstufungen den Teil, der heller sein soll kurz eintauchen und gleich wieder rausholen. Nur den Teil, der dunkler sein soll im Wasser lassen.
  3. Textilien nach Möglichkeit immer wieder mal bewegen.
  4. Die Einwirkzeit beträgt eine Stunde.
  5. Gefärbtes Textil mindestens 3 Mal mit farbgleicher Wäsche oder alleine waschen, da noch Farbe austritt.
  6. Ich empfehle die gefärbten Stoffe erst mit anderen Farben zu waschen, wenn bei Handausspülungen keine Farbe mehr aus den Fasern tritt
  7. Simplicol-Echtfarben sind, laut Hersteller, Waschecht bis 95°

Achtung!
Simplicol kann, laut eigener Aussage, keine Angaben zur Speichelechtheit angeben, da diese vom Stoff abhängig ist.
Simplicol überprüft regelmäßig seine Produkte auf Schadstoffe und nimmt, laut eigener Aussage, mögliche Gefahrenstoffe aus dem Sortiment, selbst, wenn es nach deutschem Recht noch im Normbereich ist. (Siehe Punkt 4 „Umwelt und Gesundheit“)

Ich selber verwende meine gefärbten Mulltücher nun seit einigen Monaten, auch im direkten Hautkontakt. Weder färben sie bei Kontakt mit Urin ab, noch wird die Haut von Pupsefee dadurch gereizt. ABER! Was für uns gilt, muss nicht für andere gelten. Bei Babys mit empfindlicher Haut oder gar Hautkrankheiten oder Allergieneigung rate ich von der Färbung der Textilien ab.

*Quellen:

www.simplicol.de

.https://www.youtube.com/watch?v=aP-tFof_wV4

.https://www.youtube.com/watch?v=2V_L9OQVNfI

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s