Das Hybridsystem

Was ist das Hybridsystem? Was sind Hybridwindeln?

hybrid1

Engegen einiger Bezeichnungen gibt es unter den Stoffwindeln nicht die Hybridwindel. Hybrid drückt im allgemeinen die Verschmelzung zweier Funktionen aus. So auch bei dem Hybridsystem.

Das Hybridsystem der Stoffwindeln beinhaltet die Kombination aus Stoffwindel und Wegwerfwindel. Ganz genau: Ein nässeschützender Mehrwegteil und ein nässesaugender Einwegteil. Daher eignen sich diese zum Beispiel sehr gut im Urlaub, wenn keine Waschmaschine in greifbarer Nähe ist. Der Mehrwegteil kann meist leicht mit Handwäsche gereinigt werden, während man die beschmutzten Einlagen einfach im Müll entsorgt werden.

Hybridtauglich sind außer AIO- und Pocketsystemen sowie mit Ausnahmen Wollwindeln, im Grunde jedes AI2- und AI3-System. AIO bringen ihre Saugeinlagen bereits mit und Pockets würden ebenfalls jedes Mal mit beschmutzt werden. So wäre keine Einsparung beim Waschen gegeben. Wer dieses System nicht aus dem Grund der Wäschevermeidung verwendet, sondern nur der Einfachkeit halber, kann natürlich auch seine Pockets mit Einwegeinlagen ausstatten, muss dann aber jedes Mal trotzdem die ganze Windel wechseln.

Ai3 (All-In-Three) sind dahingehend geeignet, da sich in die seperate Nasswanne in ihnen die Einwegeinlagen gut unterbringen lassen. Sind die Einwegeinlagen beschmutzt, ist die Außenhülle selten mit betroffen. Auch Überhosen, ob mit oder ohne Laschen, bieten sich sehr gut für Hybridsysteme an. Bei stärkerer Verunreinigung lassen diese sich einfach über dem Waschbecken reinigen. Sie trocknen schnell und müssen nicht jedes Mal auch ausgetauscht werden. Zwei Überhosen im Wechsel bieten sich jedoch an, damit eine immer etwas auslüften kann.

Es gibt auch Windeln, die direkt als Hybride bezeichnet werden. Faktisch macht aber erst das Wickelsystem mit Einwegeinlagen eine Stoffwindel zu einer Hybridwindel. So meint zum Beispiel Petit Pea mit ihrer „Hybridwindel„, dass diese im Aufbau wie ein AI3-system ist (sie ähnelt optisch der gDiaper), die Innenwanne ist jedoch an der Außenhülle angenäht. Somit ist es ein einfaches AI2-System.

hybrid2Wenn ihr also mit Stoffwindeln wickelt und ein paar Überhosen oder AI3 Zuhause habt, dann habt ihr die Hälfte für das Hybridsystem bereits zusammen. Nun geht es an die Frage der Einlagen. Welche sind geeignet?

Den meisten Stoffieltern ist der ökologische Aspekt sehr wichtig. Dahingehend sollte man auf Einlagen mit Plastikfolie als Auslaufschutz verzichten. Auch auf den Superabsorber wollen einige verzichten. Zu diesem Zwecke haben einige Stoffwindelhersteller bereits reagiert und eigene kompostierbare Einlagen im Sortiment. Darunter sind

Diese versprechen biologisch abbaubare Materialien, keine Folie und keinen oder sehr wenig Superabsorber.

Doch gibt es auch preiswerte Einlagen bei uns um die Ecke? Jede Mutter kennt wahrscheinlich aus der Wochenbettzeit die Pelzy. Diese ist zwar überall erhältlich, doch leider besitzt sie eine nässeschützende Folie. Dies kann als Windel unter Umständen zu Problemen führen. Den Plastikmüllaspekt außen vor gelassen, kann man eine Einlage, die eine Schutzfolie besitzt, bei Mehrbedarf nicht stapeln. Wird mehr Saugmaterial benötigt, eignen sich Pelzys leider nicht als Windeleinlage.

In der Apotheke ist noch die Strampelpeter Einlage erhältlich.

Zum glück gibt es eine Alternative: Rewe hat unter seinen Hausmarken „Beste Wahl“ eine Einwegeinlage ohne Folie und Superabsorber.

Als Hybrid-Überhosen habe ich bisher erfolgreich getestet:

  • Blümchen Nässeschutzhosen
  • Fluffy Nature Überhosen
  • gDiaper
  • Alva Cover
  • Windelmanufaktur mit PUL-Innenwindel

Diese Überhosen haben bei uns leider nicht funktioniert:

  • Blueberry Capri
  • Blueberry Coveral

Bei Blueberry sind die Überhosen sehr groß. Meine Pupsefee ist sehr schmal, besonders an den Beinen. Selbst mit unseren Mullwindeln passten diese Hosen erst mit ca. 5-6 Monate. Da die Einlagen der dünn sind, verrutschten sie beim Tragen und die Überhosen waren an den Beinbündchen undicht.

hybrid3

Da meine Pupsefee eine Sparpinklerin ist, reicht bei uns eine Einlage so lange, wie eine Mullwindel als Steg. Nur in der Nacht haben wir zwei verwendet (siehe Bild). Manchmal war die Untere dann am nächsten Morgen aber gerade mal leicht feucht. Die Einlagen machen sogar einen sehr schmalen Windelpo. Mit einer verschwindet er hier fast ganz. Zwei entsprechen ungefähr einer Mullwindel.

Anmerkung:

Das dargestellte Testergebniss muss nicht auf jede Familie/jedem Baby zutreffen. Sie ist eine persönliche Erfahrung, dessen Ergebnis vom Testbaby, in diesem Fall der Pupsefee, abhängig ist. Dieses System muss nicht grundsätzlich bei anderen zum gleichen Ergebnis führen. Es besteht keine Allgemeingültigkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s