Stoffwindeln

Warum Stoffwindeln eine überlegenswerte Alternative zu Einwegwindeln sind und was ihre Vorteile sind, könnt ihr hier nachlesen 🙂

IMG_8852

Vorteile der Stoffwindeln

  • Anschaffungskosten sind geringer
    Eine Einwegwindeln kostet im Schnitt ca. 0,20 €. Ein Kind wird im Schnitt ca. 5000 gewickelt bis es „trocken“ ist. Das ergibt Anschaffungskosten von ca. 1000 €. Ein komplett benötigtes Paket Stoffwindeln über die gesamte Wickelzeit kann man für zwischen 200-750 € erwerben. Im Gegensatz zu den Einwegwindeln sind diese auch gebraucht erhältlich und haben einen hohen Wiederverkaufswert
  • Kein Schleppen
    Heute keine Lust einkaufen zu gehen? Wetter schlecht? Krank? Aber das Baby braucht neue Windeln! Mit Stoffwindeln ist das kein Grund mehr, das Haus verlassen zu müssen. Auch der stinkende Windelmüll muss nicht täglich rausgetragen werden, denn die Waschmaschine steht für gewöhnlich nicht weit vom Kinderzimmer 😉
  • Müllvermeidung = Kostenersparnis
    Jede einzelne Einwegwindel landet nach dem Gebrauch im Müll. Das entspricht ungefähr 1,25 Tonnen pro Kind. Dieser Mehrmüll wird auf die Abfallgebühren aufgeschlagen.
  • Gut für die UmweltIMG_8854
    Die 5000 Windeln brauchen jede einzelne 500 Jahre um sich zu zersetzen. Das liegt an der Plastikschicht, die die Windel dicht halten soll.
    Zur Herstellung der Plastikhülle, dem Superabsorber im Kern, den vielen vielen Inhaltsstoffen (Chemikalien die das Salz aus dem Urin neutralisieren sollen, Lotionen, Parfüme) und sogar den paar kleinen, winzigen, bunten Bildchen werden sehr schädliche Stoffe verwendet, die äußerst gefährlich für Augen, Lunge, usw. der Arbeiter in den Fabriken und natürlich der Umwelt sind.
    Bei uns in Deutschland werden die meisten Windeln mit den normalen Hausmüll verbrannt, dabei werden die Stoffe in der Windel in unsere Luft abgelassen.
  • Gesund
    Keine Lotionen, Vaselinen, Pafüme und andere Chemikalien an Babys Popo, außer dem, was ihr selbst den Stoffen noch zusetzt. Je nach Wahl eures Wickelsystems kann ausschließlich rein natürliche Stoffe an die Haut eures Pupsefeechens sein.
    Das breitere Wickeln fördert die Hüftentwicklung.
    Sowohl Kind, als auch Eltern, sind sich der Ausscheidungen mehr bewusst. Es wird bedürfnissorientierter gewickelt, das Kind weiß sofort, dass es „musste“ oder „muss“. Dass führt in den meisten Fällen zum früheren „trocken sein“.
    Sie haben eine gute Atmungsaktivität.
    Diese Atmungsaktivität sorgt für eine ausgeglichene Umgebung für die Hautflora. Wasserdampf wird nach draußen geleitet, frische Luft hineingelassen. Es findet eine aktive Temperaturregelung statt. Im Gegensatz dazu ist unter Einwegwindeln die Temperatur 1-2°C höher als in Stoffwindeln, was im Verdacht steht, bei Jungen zu Unfruchtbarkeit zu führen.
  • Sie sind einfach hübscher
    Stoffis sind kein notwendiges Übel mehr. Sie sind dekorativ, schick, und mehr und mehr Salonfähig 😉 (ACHTUNG! Suchtgefahr!)